2,40% p.a.



IKB FestgeldFlex

Ihre Vorteile beim IKB FestgeldFlex Festgeld

Festgeldkonto oder Tagesgeldanlage? Eine Frage, die sich viele Anleger stellen. Jede Anlageform hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und ist daher nicht für jeden Anlegertyp gleichermaßen geeignet. Wie wäre es jedoch, wenn die Vorteile der Tagesgeldanlage mit denen eines Festgeldkontos in einem Produkt verschmelzen würden?

Ein Traum für viele Sparer, den die IKB Bank mit ihrem FestgeldFlex zu verwirklichen versucht. Es handelt sich hierbei grundsätzlich um eine Festgeldanlage, die jedoch annähernd die gleiche Flexibilität wie ein Tagesgeldkonto bietet. Mehr dazu gleich.

Die Eckdaten des Angebotes lassen aufhorchen: Zinssätze von bis zu 1,00% p. a. reichen selbst im reinen Festgeldsegment für eine Platz im oberen Bereich, während der Anleger beim IKB FestgeldFlex bis zu 50 % des Anlagebetrags jederzeit wieder vom Konto entnehmen kann, ohne das ihm dadurch finanzielle Nachteile entstehen.

Und auch die übrigen Anlagebedingungen wie etwa die Mindesteinlage oder auch die effektive Einlagensicherung können auf ganzer Linie überzeugen. Grund genug, das FestgeldFlex Angebot der IKB einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Genau das haben wir im Folgenden getan.

Konditionen und Zinsen

  • Bis zu 1,00% Zinsen, sieben verschiedene Anlagezeiträume stehen zur Auswahl
  • Mindestanlagebetrag 5.000,00 €, unbegrenzte Maximalanlage
  • Zinsgutschrift und Auszahlung am Ende der Laufzeit oder (ab 24 Monaten Laufzeit) jährlich (je nach Anlagezeitraum) – der Zinseszinseffekt kann somit bei längeren Laufzeiten genutzt werden
  • Kontoeröffnung und Kontoführung sind unabhängig von der Laufzeit immer kostenlos
  • Absicherung des Anlagekapitals durch die staatliche Einlagensicherung in Deutschland und die zusätzliche freiwillige Einlagensicherung bis 402,260 Millionen Euro je Anleger



Ihre Vorteile beim IKB FestgeldFlex

Bis zu 1,00% Zinsen pro Jahr Stand: 11.12.2017 / mehr Details siehe unten

- Kombination aus Tages-und Festgeld (schafft Flexibilität und erhöht Rendite) ab 2 Jahren Laufzeit
- bis zu 50 Prozent der ursprünglichen Anlagesummer sind während der Laufzeit verfügbar
- garantierter Zinssatz für gesamte Anlagedauer
- kostenlose Kontoführung
- Mindestanlage 5.000 EUR
- Einlagensicherung in Millionenhöhe

Minimaleinlage: 5.000,00 €

Maximaleinlage: unbegrenzt

Mindestanlagedauer: 12 Monate

Die attraktive Verzinsung und eine vierteljährliche Zinsgutschrift sorgen in Verbindung mit der umfassenden Einlagensicherung dafür, dass das IKB Kombigeld in unserem Test eine uneingeschränkte Empfehlung der Redaktion erhält.

IKB FestgeldFlex eröffnen

Zinssätze beim IKB FestgeldFlex

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
122436486084120
5.000,00 €unbegrenzt0,20%0,40%0,50%0,55%0,65%0,85%1,00%

Stand: 11.12.2017

IKB FestgeldFlex eröffnen

Einlagensicherung beim IKB FestgeldFlex

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro zu 100 %
Sicherungssystem gesetzlich: Entschädigungseinrichtung deutscher Banken
Höhe zusätzliche Sicherung: 402,260 Millionen Euro
Privates Sicherungssystem: Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V.
IKB FestgeldFlex eröffnen

Weitere Details zum IKB FestgeldFlex

Zinsgutschrift: jährlich
Zahlungsverkehr möglich: nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: PIN/TAN, iTAN
Gültig für: Neu-und Bestandskunden
Kontoeröffnung: kostenlos
Kontoführung: kostenlos
Kontoauflösung: kostenlos
IKB FestgeldFlex eröffnen

Stand: 11.12.2017


Ausführlicher Test

Die IKB bietet dem Anleger eine große Auswahl verschiedener Laufzeiten, die sich zwischen 12 und 120 Monaten bewegen. Dem Anleger stehen sieben verschiedene Laufzeiten zur Verfügung. Die Angebotspalette startet mit einer Laufzeit von zwölf Monaten, wodurch das FestgeldFlex der IKB Bank eher für Anleger mit langfristiger Ausrichtung geeignet ist. Diesen kommen auch die entsprechend steigenden Zinssätze mit zunehmender Laufzeit zugute.

Die IKB macht zwischen Neu- und Bestandskunden keinen Unterschied.

Schauen wir uns die Mindesteinlage etwas näher an: Ab einer Summe von 5.000,00 € ist der Sparer dabei, was den Meisten entgegenkommen dürfte. Schon mit relativ kleinem Budget lässt sich das IKB FestgeldFlex nutzen.

Únd noch ein Highlight: Bei der IKB existiert keine Maximaleinlage. Der Anleger ist also völlig frei darin, wie viel Kapital er auf dem FestgeldFlex-Konto deponieren möchte.
Eine Zinsgarantie wird – wie bei fast jeder Festgeldanlage – über die gesamte Laufzeit ausgesprochen.

Eine Besonderheit beim FestgeldFlex besteht darin, dass der Anleger während der gesamten Laufzeit auf die Hälfte seines Kapitals ohne Auflagen und finanzielle Verluste zugreifen kann. Hier werden also die Vorteile der Festgeldanlage mit denen eines Tagesgeldkontos wirkungsvoll verbunden.

Die Kontoeröffnung

Da es sich bei der IKB um ein deutsches Kreditinstitut handelt, erfolgt die Kontoeröffnung nicht über einen der bekannten Finanzmarktplätze wie WeltSparen etc., sondern direkt auf der Webseite der Bank. Die Kontoeröffnung gliedert sich in wenige Schritte und ist schnell erledigt.

Durch einen Klick auf den entsprechenden Button auf dieser Seite gelangt der Interessent auf die Seite der IKB und kann dort über den Button „Kunde werden“ das gewünschte Anlageprodukt auswählen. Ist dieses gewählt, erfolgt die Eingabe der persönlichen Daten. Hierzu zählen beispielsweise Name, Anschrift sowie Geburtsdatum und Geburtsort. Auch einige Angaben über den beruflichen Hintergrund, die Nationalität und die steuerliche Einordnung des Sparers müssen getätigt werden. Hinzu kommen die üblichen Hinweise auf Allgemeine Geschäftsbedingungen, Datenschutz, Fernabsatzgesetz usw. Diese Hinweise muss der Antragsteller ausdrücklich akzeptieren.

Ist der Antrag fertig ausgefüllt, werden die Daten noch einmal übersichtlich zusammengefasst und können auf Fehler kontrolliert werden. Danach muss der Antragsteller das Kontoeröffnungsformular ausdrucken. Diesem wird automatisch ein PostIdent-Formular angehängt, mit dem der Neukunde seine Identität in einer Postfiliale nach Wahl bestätigen kann. Anschließend werden alle Unterlagen an die IKB weitergesendet. Wenige Tage reichen, damit die Bank die Unterlagen prüfen kann. Danach verschickt sie die Zugangsdaten an den Kunden und eröffnet die Festgeldanlage.

Es besteht bei der IKB leider nicht die Möglichkeit, die Daten mit dem schnelleren und moderneren VideoIdent-Verfahren zu verifizieren.

Wie werden die Zinsgewinne aus dem IKB FestgeldFlex steuerlich behandelt?

Für Sparer besteht die Möglichkeit, bei der IKB eine Nichtveranlagungsbescheinigung oder einen Freistellungsauftrag einzureichen. Tut er das nicht, so wird die Bank den steuerlichen Anteil der Zinsgewinne direkt im Rahmen der Quellenbesteuerung an den Fiskus abführen.

Apropos Besteuerung: In Deutschland kommt hierfür die Abgeltungssteuer zum Tragen, deren Höhe pauschal 25 % beträgt. Mit der Zahlung dieses Steuerbetrags sind also alle Ansprüche des Fiskus gegenüber dem Sparer abgegolten. Lediglich der Solidaritätszuschlag und – sofern der Sparer eine Konfession besitzt – die Kirchensteuer werden auf den Steuerbetrag noch aufgeschlagen.

Fazit

Der größte Vorteil des IKB FestgeldFlex sticht sofort ins Auge: Es ist die Verbindung aus den Vorzügen einer Tagesgeldanlage mit denen des Festgeldkontos. Konkret gesagt: Das Kapital wird fest für die gewünschte Laufzeit verzinst, der Anbieter spricht eine entsprechende Zinsgarantie aus. Trotzdem genießt der Sparer die Möglichkeit, zumindest auf die Hälfte seines Kapitals jederzeit zugreifen zu können, ohne dafür finanzielle Verluste in Form einer Vorfälligkeitsentschädigung oder Ähnliches hinnehmen zu müssen.

Darüber hinaus konnte uns das FestgeldFlex der IKB aber auch durch die übrigen Anlagebedingungen überzeugen. Die geringe Mindesteinlage in Verbindung mit der unbegrenzten Maximalanlagesumme, die verschiedenen Laufzeiten und nicht zuletzt die durchaus guten Zinssätze sprechen für diese Anlageform.

Lediglich Anleger, die ihr Kapital nur für einen sehr kurzen Zeitraum deponieren möchten, sollten auf einen anderen Anbieter zurückgreifen.

Sicherheit und Einlagensicherung

Wie bei den meisten Kreditinstituten mit Sitz in Deutschland üblich, bietet auch die IKB ihren Kunden eine doppelte Absicherung des Anlagekapitals.

Hier kommt zunächst die staatliche Einlagensicherung zum Tragen, welche bereits vor einigen Jahren im EU-Raum harmonisiert wurde. Das bedeutet: Es ist ein einheitlicher Sicherungsbetrag von 100.000 Euro zu 100 % vorgegeben, der mindestens gewährt werden muss, falls es zum Ernstfall kommt. Hierzu wurde die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken (EdB) eingerichtet, die die Entschädigung der Anleger im Bedarfsfall übernimmt.

Da die Maximaleinlage jedoch unbegrenzt ist, könnte der Sicherungsbetrag von 100.000 Euro zu 100 % bei großen Anlagebeträgen nicht ausreichen. Daher existiert jedoch eine weitere, freiwillige Einlagensicherung, deren Höhe die gesetzliche weit übersteigt. Um diese zu realisieren, hat sich die IKB dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken angeschlossen, mit dem eine Sicherung in Höhe von 20 % des haftenden Eigenkapitals garantiert wird. Im Falle der IKB Bank ergibt sich damit eine freiwillige Einlagensicherung in Höhe von 402,260 Millionen Euro pro Kunde.

Ratings

Im letzter Instanz haftet immer der Staat, falls ein Kreditinstitut pleite geht. Aus diesem Grund kann es sich lohnen, auch einen Blick auf die Ratings der Bundesrepublik Deutschland zu werfen, da sich hier der Hauptsitz der IKB Bank befindet. Und so bewerten die führenden Rating-Agenturen die Bonität Deutschlands (Stand 09/2017):

  • S&P: A-1+ (Short Term) / AAA (Long Term)
  • Moody‘s: kein Ranking (Short Term) / Aaa (Long Term)
  • Fitch: F1+ (Short Term) / AAA (Long Term)
  • DBRS: R-1 high (Short Term) / AAA (Long Term)

Bestnoten, wohin man schaut. Somit dürfte sich kein Anleger bei der IKB darüber Sorgen machen zu müssen, im Ernstfall seine Einlage erstattet zu bekommen.

Kontaktdaten

Die IKB bietet ihren Kunden einen Support, der über verschiedene Wege erreichbar ist.

  • Telefonischer Support unter 0211 / 73 14 12 00 (Mo. – Fr. von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr)
  • Support per Kontaktformular
  • Support per E-Mail über privatkunden@ikb.de

Es ist allerdings mit entsprechenden Antwortzeiten zu rechnen, da keine Livechat-Funktion existiert.


IKB FestgeldFlex eröffnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


WeltSparen Angebote