2,40% p.a.



Hanseatic Bank Festgeld

Ihre Vorteile beim Alpha Bank Festgeld

Bis zu 1,10% Zinsen, Anlagesummen von 5.000,00 € – 500.000,00 €, eine große Auswahl verschiedener Laufzeiten und die Einlagensicherung in Millionenhöhe dank des Firmensitzes in Deutschland – das sind schlagkräftige Argumente, die für das Festgeld der Hanseatic Bank sprechen.

Dieses Anlagekonto nennt sich zwar offiziell SparBrief-Konto, ist jedoch einem herkömmlichen Festgeldkonto absolut ebenbürtig. Die Hanseatic Bank wurde bereits im Jahr 1969 als „Hamburger Privatbank für die Abwicklung des Warenfinanzierungsgeschäfts für Kunden des Otto Versands“ gegründet. Seit 1976 firmiert das Kreditinstitut als Vollbank. Inzwischen ist die französische Großbank Société Générale der Hauptanteilseigner.

Wer bei der Hanseatic Bank ein Festgeldkonto eröffnen möchte, kann dies auf der Finanzplattform Savedo tun. Der Dienstleister stellt über seine Partnerbank außerdem das zwingend notwendige Referenzkonto zur Verfügung und übernimmt den Support.

Wir haben das Festgeld der Hanseatic Bank genau unter die Lupe genommen.

Konditionen und Zinsen

  • Bis zu 1,10% Zinsen p. a., in Abhängigkeit der gewählten Anlagedauer
  • Mindestanlagebetrag 5.000,00 €, die maximal mögliche Anlage beträgt 500.000,00 €
  • Jährliche Zinsgutschrift und Auszahlung, der Zinseszinseffekt bei Laufzeiten > 12 Monaten ausgenutzt werden
  • Kontoeröffnung und Kontoführung über den Finanzdienstleister Savedo sind komplett kostenlos
  • Das Anlagekapital ist in Deutschland sowohl gesetzlich als auch durch eine zusätzliche freiwillige Einlagensicherung vollständig abgesichert.



Ihre Vorteile beim Hanseatic Bank Festgeld

Bis zu 1,10% Zinsen pro Jahr Stand: 22.10.2017 / mehr Details siehe unten

- 0,70% Zinsen für 36 Monate Laufzeit
- Laufzeiten von 12 bis 72 Monaten
- Festgeld aus Hamburg
- Hohe Sicherheit durch Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V.

Minimaleinlage: 5.000,00 €

Maximaleinlage: 500.000,00 €

Mindestanlagedauer: 12 Monate

Die Hanseatic Bank wurde 1969 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Hamburg. Die Geschäftstätigkeit umfasst u.a. die Bereiche Konsumentkredite sowie Einlagen- und Versicherungsgeschäfte.

Das Festgeld der Hanseatic Bank überzeugt mit attraktiven Zinsen für speziell für mittlere Laufzeiten und einer hohen absicherung de reinlagen über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. vollständig abgesichert

Hanseatic Bank Festgeld eröffnen

Zinssätze beim Hanseatic Bank Festgeld

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
122436486072
5.000,00 €500.000,00 €0,30%0,50%0,70%0,90%1,00%1,10%

Stand: 22.10.2017

Hanseatic Bank Festgeld eröffnen

Einlagensicherung beim Hanseatic Bank Festgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro zu 100 Prozent
Sicherungssystem gesetzlich: Entschädigungseinrichtung deutscher Banken
Höhe zusätzliche Sicherung: 32,907 Millionen Euro
Privates Sicherungssystem: Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V.
Hanseatic Bank Festgeld eröffnen

Weitere Details zum Hanseatic Bank Festgeld

Zinsgutschrift: jährlich
Zahlungsverkehr möglich: Nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: Passwort
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: Kostenfrei
Kontoführung: Kostenfrei
Kontoauflösung: Kostenfrei
Hanseatic Bank Festgeld eröffnen

Stand: 22.10.2017


Ausführlicher Test

Sechs verschiedene Laufzeiten stehen dem Anleger beim Festgeld der Hanseatic Bank zur Verfügung. Jeder Laufzeit wird ein fester, über die gesamte Anlagedauer garantierter Zinssatz zugeordnet.
Insbesondere bei den längeren Laufzeiten kann das Hanseatic Festgeld mit vergleichweise hohen Zinssätzen punkten. Wir empfehlen die Anlage daher Sparern, die langfristig denken und nicht auf schnelle Zinsgewinne aus sind.

Die genannten Zinssätze werden sowohl Bestandskunden als auch Neukunden der Hanseatic Bank gewährt.
Kommen wir zur Mindestanlagesumme: Sie liegt beim Hanseatic Festgeld bei annehmbaren 5.000,00 € – ein Betrag, der sicherlich den Sparwünschen der meisten Anleger entgegen kommt. Lediglich für Kleinstanleger liegt die Summe etwas zu hoch.

Über die Maximalanlage dürfte sich indes keiner beschweren. Mit 500.000,00 € liegt sie deutlich über dem, was die Masse der Anleger im Sparstrumpf gesammelt hat.
Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich. So kann der begehrte Zinseszinseffekt bei allen Anlagezeiträumen über einem Jahr ausgenutzt werden. Die Rendite vergrößert sich durch die wieder angelegten Zinsen entsprechend.

Üblicherweise wird bei Festgeldanlagen eine Zinsgarantie über die gesamte gewählte Laufzeit ausgesprochen. Dies ist auch beim Hanseatic Festgeld der Fall.

Will der Anleger vorzeitig, d. h. vor Ablauf der vereinbarten Anlagedauer, auf sein Kapital zugreifen, so ist dies nur in (per Gesetz geregelten) Ausnahmefällen möglich.

Es gibt kein Währungsrisiko, da die Anlage in Euro geführt wird.

Die Kontoeröffnung

Um bei der Hanseatic Bank eine Festgeldanlage zu eröffnen, muss der Neukunde den Umweg über den Finanzdienstleister Savedo nehmen. Das Vermittlungsportal für Finanzprodukte übernimmt sowohl die Kontoeröffnung als auch den Support und stellt darüber hinaus dem Kunden ein Referenzkonto zur Verfügung.

Wir haben uns den Kontoeröffnungsprozess etwas näher angesehen und skizzieren hier die einzelnen Schritte:

Savedo-Account eröffnen

Bevor die Festgeldanlage bei der Hanseatic Bank eröffnet werden kann, benötigt der Neukunde zunächst einen Account auf der Plattform Savedo. Dieser kann unter Angabe einer E-Mail-Adresse und eines selbst gewählten Passworts innerhalb weniger Sekunden angelegt werden. Lediglich eine Bestätigung der Mailadresse ist hierzu notwendig.

Referenzkonto und Festgeldkonto eröffnen

In zweiten Schritt werden nun zunächst das Referenzkonto und schließlich das Festgeldkonto eröffnet. Für das Referenzkonto sind die üblichen Angaben zur Person zu machen, darunter Name und Anschrift sowie Staatsangehörigkeit, Geburtsdatum und Geburtsort. Außerdem muss der Antragsteller die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbestimmungen des Kreditinstitutes akzeptieren. Das Referenzkonto wird übrigens nicht über Savedo selbst, sondern über die Partnerbank FinTech Group Bank AG geführt. Dies ist notwendig, weil der Finanzdienstleister keine eigene Banklizenz besitzt. Da es sich bei der Partnerbank wiederum um ein deutsches Kreditinstitut handelt, ist auch für das Referenzkonto die vollständige Einlagensicherung gegeben.

Nun ist das Festgeldkonto bei der Hanseatic Bank an der Reihe. Da alle notwendigen Angaben zur Person bereits gemacht wurden, fehlt für die Eröffnung lediglich noch die Angabe des gewünschten Anlagebetrages und der Anlagedauer. Und auch für dieses Konto sind wiederum die Geschäftsbedingungen, die Widerrufsbelehrung etc. per Anhaken zu akzeptieren.

Die Festgeldanlage ist nun formell eröffnet. Bevor diese jedoch praktisch genutzt werden kann, steht zunächst noch die Legitimation der persönlichen Daten des Antragstellers an. Hierzu bietet Savedo wahlweise das PostIdent-Verfahren oder die Legitimation am heimischen Computer per Webcam und VideoIdent an. Letztgenannte Lösung ist deutlich schneller und bequemer.

Nach Bearbeitung der Daten erhält der Neukunde den Zugang zu seinem Referenzkonto. Auf dieses muss er den Anlagebetrag überweisen. Savedo übernimmt dann den Transfer auf das Festgeldkonto.

Wie werden die Zinsgewinne aus der Festgeldanlage bei der Hanseatic Bank versteuert?

Da die Hanseatic Bank ihren Sitz in Deutschland hat, erfolgt hier die reguläre deutsche Besteuerung von Gewinnen aus Kapitalanlagen. In diesem Zusammenhang kommt die bekannte Abgeltungssteuer zum Tragen. Der Steuersatz beträgt einheitlich 25 %, hinzugerechnet werden noch der Solidaritätszuschlag und – falls der Sparer Mitglied einer Kirche ist – die entsprechende Kirchensteuer.

Die Zinsgewinne sind im Rahmen der Jahressteuererklärung beim zuständigen Finanzamt anzugeben und werden dann von diesem entsprechend besteuert.

Fazit

Das Festgeldangebot der deutschen Hanseatic Bank überzeugt mit einer großen Auswahl verschiedener Laufzeiten und – zumindest für die längeren Anlagezeiträume – vergleichsweise guten Zinssätzen.
Die Minimalanlage in Höhe von 5.000,00 € dürfte für die meisten Sparer keine unüberwindbare Hürde darstellen. Mit 500.000,00 € Maximalanlage hat sicherlich niemand ein Problem. Hinzu kommt, dass sogar der Höchstanlagebetrag vollständig durch die deutsche Einlagensicherung abgesichert ist. Mehr dazu gleich.

Ein weiterer Pluspunkt: Die Zinsen werden jährlich gutgeschrieben und ausgezahlt. Somit können Anleger, die ihr Kapital für länger als zwölf Monate bei der Hanseatic Bank deponieren, vom Zinseszinseffekt profitieren.

Die Kontoeröffnung über Savedo gelingt sehr einfach und ist weitgehend selbsterklärend.

Insbesondere bei längeren Laufzeiten können wir eine Empfehlung für das Festgeld der Hanseatic Bank aussprechen.

Sicherheit und Einlagensicherung

Die Einlagensicherung in Deutschland unterliegt strengen gesetzlichen Grundlagen. Wie in allen anderen Ländern der Europäischen Union muss sich auch der deutsche Staat an die EU-weit harmonisierten Richtlinien bezüglich der Einlagensicherung halten. Diese schreiben vor, dass von staatlicher Seite ein Sicherungsbetrag von mindestens 100.000 Euro zu 100 Prozent gewährt werden muss. Dies erfolgt in Deutschland über die Entschädigungseinrichtung deutsche Banken – hier steht ein speziell für diese Aufgabe angelegter Fonds zur Verfügung, aus dem die Anleger im Ernstfall entschädigt werden.

Zusätzlich hat sich die Hanseatic Bank dem Bundesverband deutscher Banken e. V. angeschlossen, woraus sich eine freiwillige Einlagensicherung in Höhe von 20 % des haftenden Eigenkapitals ergibt. Daraus resultiert eine effektive Einlagensicherung in Höhe von über 30 Millionen Euro, wodurch sämtliche Einlagen zu 100 % abgesichert sind.

Ratings

Wer mehr über die Sicherheit seines Kapitals in Deutschland erfahren möchte, kann sich dazu die Länderratings der bekannten Rating-Agenturen anschauen. Diese Agenturen überwachen ständig alle wirtschaftlichen Kennzahlen des jeweiligen Landes und erstellen daraus eine Bonitätsnote, genannt Rating. Deutschland weist derzeit folgende Ratings auf:

S&P: A-1+ (Short Term) / AAA (Long Term)

Moody‘s: kein Ranking (Short Term) / Aaa (Long Term)

Fitch: F1+ (Short Term) / AAA (Long Term)

DBRS: R-1 high (Short Term) / AAA (Long Term)

Trotz des Umstands, dass Deutschland die Wirtschaftskrise in den letzten Jahren nicht schadlos überstanden hat, attestieren die Agenturen der Bundesrepublik immer noch Top-Noten. Sorgen um sein Kapital muss ich hier also niemand machen.

Kontaktdaten

Auch den Support für die Kunden der Hanseatic Bank übernimmt der Finanzdienstleister Savedo. Über folgende Wege ist der Kundendienst erreichbar:

Telefonischer Support unter 030 / 208 495 190 (Mo. – Fr. von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr)

Support per E-Mail über kundenservice@savedo.de

Leider bietet Savedo keinen Livechat an, somit können die Antwortzeiten etwas länger ausfallen.


Hanseatic Bank Festgeld eröffnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


WeltSparen Angebote