2,40% p.a.



Bank & Clients Festgeld

Ihre Vorteile beim Bank & Clients Festgeld

Festgeldanlagen bieten gegenüber dem Tagesgeld einen entscheidenden Nachteil: Das Anlagekapital ist in der Regel über einen längeren Zeitraum gebunden und steht somit nicht zur Verfügung – auch nicht in Notfällen. Demgegenüber stehen jedoch die wesentlich besseren Zinssätze.

Schaut man sich allerdings im europäischen Ausland um, so lassen sich durchaus Festgeldkonten finden, die schon für kurze Laufzeiten sehr attraktive Zinssätze bieten. Ein solches Festgeldkonto bietet beispielsweise die britische Bank & Clients an. Bei der einjährigen Laufzeit liegt der Zinssatz bei 0,10% p. a. Längere Laufzeiten werden erst gar nicht angeboten.

Das Festgeldkonto des jungen, erst im Jahr 2014 aus einer Fusion entstandenen Kreditinstitutes aus dem Vereinigten Königreich wird in Deutschland über den Finanzmarktplatz WeltSparen angeboten. Der Dienstleister übernimmt sowohl die Kontoeröffnung als auch den Kundensupport. Für den deutschen Sparer bringt dies eindeutige Vorteile mit sich.

Ob auch alle übrigen Anlagebedingungen uneingeschränkt passen, und für wen wir das Bank & Clients Festgeld empfehlen, das zeigt der folgende Test.

Konditionen und Zinsen

  • Bis zu 0,10% Zinsen p.a., je nach Anlagezeitraum (6 oder 12 Monate)
  • Mindestanlagebetrag 10.000,00 €, die Maximalanlage beträgt 90.000,00 €
  • Zinsgutschrift einmalig am Ende der Laufzeit auf das Verrechnungskonto bei WeltSparen
  • Kontoeröffnung und Kontoführung über WeltSparen, beides kostenlos
  • Absicherung des Anlagekapitals durch den staatlichen Einlagensicherungsfonds in Großbritannien bis zu einem Betrag von 85.000 britische Pfund (ca. 95.000 Euro)




Ihre Vorteile beim Bank & Clients Festgeld

Bis zu 0,10% Zinsen pro Jahr Stand: 11.12.2017 / mehr Details siehe unten

- 0,10% Zinsen p.a. für 12 Monate Laufzeit
- Kontoeröffnung inkl. VideoIdent komplett online möglich
- Mindesteinlage 10.000 Euro
- Deutsche Kundenhotline
- Gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem Gegenwert von 85.000 GBP

Minimaleinlage: 10.000,00 €

Maximaleinlage: 90.000,00 €

Mindestanlagedauer: 6 Monate

Bei B&C handelt es sich um eine konservativ geführte Privatbank, die sich in ihrem Finanzierungsgeschäft auf die Realwirtschaft fokussiert. B&C bietet ihren Kunden eine Reihe attraktiver und simpler Spar- und Einlagenprodukte.

Mit 0,10 % Zinsen für 12 Monate gehört das Festgeld der britischen Bank & Clients zu den derzeit zu den schwach verzinsten Angeboten in unserem aktuellen Vergleich! Einlagen bis 85.000 GBP (ca. 96.000 EUR) pro Kunde werden über die gesetzliche Einlagensicherung Großbritanniens abgesichert.

Bank & Clients Festgeld eröffnen

Zinssätze beim Bank & Clients Festgeld

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
612
10.000,00 €90.000,00 €0,05%0,10%

Stand: 11.12.2017

Bank & Clients Festgeld eröffnen

Einlagensicherung beim Bank & Clients Festgeld

Gesetzliche Sicherung: 85.000 britische Pfund
Sicherungssystem gesetzlich: Einlagensicherungsfonds FSCS (Financial Services Compensation Scheme)
Höhe zusätzliche Sicherung: -
Privates Sicherungssystem: -
Bank & Clients Festgeld eröffnen

Weitere Details zum Bank & Clients Festgeld

Zinsgutschrift: Ende der Laufzeit
Zahlungsverkehr möglich: Nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: PIN & Transaktions-Passwort
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: Kostenfrei
Kontoführung: Kostenfrei
Kontoauflösung: Kostenfrei
Bank & Clients Festgeld eröffnen

Stand: 11.12.2017



Ausführlicher Test

Das Angebot verschiedener Laufzeiten gestaltet sich beim Bank & Clients Festgeld sehr übersichtlich. Es stehen nur zwei Laufzeiten zur Verfügung: 6 und 12 Monate.

Wie sich unschwer erkennen lässt, ist das Festgeld von Bank & Clients speziell für die Bedürfnisse von Kurzzeitanlegern konzipiert. Sie erhalten für ihr Kapital sehr respektable Zinssätze. Diese Zinssätze gelten sowohl für Neukunden als auch für bestehende Kunden.

Werfen wir einen Blick auf die Mindestanlagesumme: Sie beträgt beim Festgeld der Bank & Clients 10.000,00 €. Mancher Anleger mit kleinem Sparstrumpf würde sich hier eine niedrigere Einstiegsschwelle wünschen. Die Maximalanlagesumme mutet zwar zunächst mit 90.000,00 € etwas merkwürdig an, dahinter steckt jedoch durchaus ein Sinn, wie wir später beim Thema Einlagensicherung noch erfahren werden. Den meisten Anlegern wird dieser Betrag für eine kurzfristige Festgeldanlage ausreichen.

Ein kleiner Nachteil für den Anleger ergibt sich aus dem Zinsintervall. Die Bank & Clients sieht eine Zinsgutschrift und Auszahlung lediglich einmalig am Ende der Laufzeit vor. Es gibt keine automatische Wiederanlage des Kapitals bzw. der Zinsen. Somit lässt sich der beliebte Zinseszinseffekt leider nicht ausnutzen.

Eine Zinsgarantie wird vom Anbieter über die gesamte Laufzeit der Festgeldanlage ausgesprochen.

Wie üblich bei Festgeldern, ist eine vorzeitige Entnahme des Anlagekapitals nur in Ausnahmefällen möglich. Der Sparer sollte sich also sicher sein, über die gesamte Laufzeit auf sein Kapital verzichten zu können.

Die Kontoeröffnung

Für die Kontoeröffnung der Festgeldanlage bei Bank & Clients zeichnet sich das deutsche Finanzportal WeltSparen verantwortlich. Für den Sparer bedeutet das: Sowohl das Festgeldkonto als auch das zwingend notwendige Verrechnungsskonto sind innerhalb weniger Minuten eröffnet. Der gesamte Prozess ist übersichtlich und in deutscher Sprache gestaltet. Hier eine Kurzanleitung zur Kontoeröffnung:

Zunächst muss der Interessent einen Account bei WeltSparen eröffnen. Dieser ist Voraussetzung dafür, alle weiteren Schritte unternehmen zu können. WeltSparen fragt nach einem Klick auf den Link auf diese Seite einige persönliche Daten und Informationen vom Antragsteller ab. Hierzu gehören beispielsweise Name und Adresse, Geburtsdatum sowie Geburtsort sowie Informationen zum beruflichen und finanziellen Hintergrund. Auch Fragen zur steuerlichen Einordnung müssen beantwortet werden.

Der zweite Schritt des Kontoeröffnungsprozesses besteht darin, ein Verrechnungsskonto bei WeltSparen (das sogenannte WeltSparen-Konto) anzulegen. Dieses Konto ist notwendig, um den Transfer von Kapital zum Festgeldkonto bei der Bank & Clients zu ermöglichen. Ein herkömmliches Girokonto kann hierfür nicht genutzt werden.

Für die Eröffnung des Verrechnungsskontos sind lediglich die entsprechenden Geschäftsbedingungen, die Datenschutzerklärung und ähnliche Formalien zur Kenntnis zu nehmen und zu bestätigen.

Nun kann es an die Eröffnung des Festgeldkontos gehen. Da sämtliche notwendigen Angaben bereits in den Schritten zuvor getätigt wurden, muss der Kunde lediglich noch den gewünschten Anlagezeitraum und natürlich die Anlagesumme angeben. Auch hier ist wieder eine Bestätigung der Geschäftsbedingungen erforderlich.

Das Festgeldkonto bei der Bank & Clients ist nun formell eröffnet. Bevor das Kapital allerdings auf das Konto transferiert werden kann, ist zunächst noch eine Identitätsprüfung notwendig. Diese kann bei WeltSparen auf zwei verschiedenen wegen erledigt werden. Wer es schnell und einfach haben möchte, der wählt das VideoIdent-Verfahren, bei dem die Daten direkt an der heimischen Webcamp verifiziert werden. Ist dies nicht möglich, so steht selbstverständlich auch das klassische PostIdent-Verfahren zur Verfügung, bei dem die Legitimation in einer Poststelle vor Ort erfolgt.

Die Bearbeitung des Kontoantrags dauert einige Tage, dann erhält der Anleger den Zugang zu seinem Verrechnungsskonto und kann den Anlagebetrag auf dieses transferieren. Die Weiterleitung auf das Festgeldkonto übernimmt WeltSparen.

Wie werden die Zinsgewinne aus der Festgeldanlage steuerlich behandelt?

Gewinne aus Kapitalanlagen müssen sowohl in Deutschland als auch in Großbritannien versteuert werden. Wenn nun allerdings befürchtet, dass ein großer Teil seiner Rendite durch die fälligen Steuern vernichtet wird, der liegt falsch.

Die in Großbritannien fällige Quellensteuer gilt nicht für Anleger mit Wohnsitz im Ausland. Somit muss der Sparer seine Gewinne lediglich wie üblich in Deutschland versteuern. Hierzu existiert seit einigen Jahren die sogenannte Abgeltungsteuer, deren Satz pauschal 25 % beträgt. Hinzu kommen noch der obligatorische Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer, sofern der Anleger Mitglied einer Religionsgemeinschaft ist.

Eine Nichtveranlagungsbescheinigung bzw. ein Freistellungsauftrag können bei WeltSparen nicht eingereicht werden, bzw. finden keine Berücksichtigung.

Fazit

Für Anleger, die ihr Kapital für einen möglichst kurzen Zeitraum in Form von Festgeld deponieren und trotzdem gute Zinsen erhalten möchten, ist das Angebot der britischen Bank & Clients optimal. Schon für einen Zeitraum von nur sechs Monaten gibt es attraktive Zinsen, bei der Anlage über ein Jahr liegt der Zinssatz bei 0,10% p.a. Viele deutsche Banken bieten solche Zinssätze nicht einmal bei langjährigen Anlagezeiträumen.

Auch die übrigen Anlagebedingungen überzeugen uns bei diesem Festgeldkonto. Lediglich der Mindesteinlagebetrag könnte etwas geringer ausfallen, so dass auch Anleger mit kleinem Geldbeutel das Festgeldkonto nutzen können. Außerdem sollte sich der Sparer sicher sein, das Kapital während der Anlagedauer nicht zu benötigen. Eine vorzeitige Entnahme ist nur in eng begrenzten Ausnahmefällen möglich.


Sicherheit und Einlagensicherung

Wer als Anleger sein Kapital im europäischen Ausland deponiert, der möchte trotzdem hinsichtlich des Einlagenschutzes keine Kompromisse gegenüber der Einlagensicherung in Deutschland eingehen. Im Raum der Europäischen Union ist dies seit einigen Jahren gewährleistet, da die Richtlinien zur Einlagensicherung hier entsprechend harmonisiert wurden. Seither muss jedes Mitgliedsland ähnliche Bedingungen für die Sicherung von Anlagekapital bieten.

Doch wie verhält sich die Einlagensicherung in Großbritannien im Hinblick auf den bevorstehenden Brexit, also den Austritt aus der Europäischen Union? Kann der Sparer hier noch auf die Absicherung seines Kapitals vertrauen?

Da Großbritannien immer noch Mitglied in der Europäischen Union ist und der EU-Austritt erst im Jahr 2019 erfolgt, ergeben sich in Bezug auf das Festgeldangebot der Bank & Clients keinerlei Probleme. Bevor es zum Austritt kommt, sind die derzeit abgeschlossenen Festgeldanlagen längst ausgelaufen. Doch auch nach dem Austritt werden entsprechende Einlagensicherung existieren, so sind sich Experten heute schon sicher.

Die Einlagensicherung in Großbritannien wird durch den staatlichen Sicherungsfonds garantiert und umfasst ein Sicherungsbetrag von 85.000 britische Pfund, was etwa 95.000 Euro entspricht. Angesichts einer Maximalanlagesumme von 90.000 Euro sind somit sämtliche Einlagen  beim Festgeld der Bank & Clients zu 100 % abgesichert.

Ratings

In letzter Instanz haftet für die Einlagensicherung aufgrund des staatlichen Sicherungsfonds also der britische Staat. Daher kann es sich lohnen, einen Blick auf die Ratings des Landes Großbritannien zu werfen. Hier die Ratings der drei führenden Agenturen (Stand 10/2017):

  • S&P: A-1+ (Short Term) / AA (Long Term)
  • Moody‘s: Kein Rating vorhanden (Short Term) / Aa1 (Long Term)
  • Fitch: F1+ (Short Term) / AA (Long Term)

Wie sich erkennen lässt, attestieren die Rating-Agenturen Großbritannien trotz aller wirtschaftlichen Probleme und politischen Schwierigkeiten immer noch eine gute Bonität. Der Anleger muss sich um sein Kapital also unserer Meinung nach keine Sorgen machen.

Kontaktdaten

Neben der Kontoeröffnung und -führung wird auch der Support für Kunden der Bank & Clients von WeltSparen übernommen. Der Kundenservice ist über folgende Wege erreichbar:

  • Telefonsupport unter 030 / 770 191 291 (Mo – Fr 08:30 Uhr – 18:30 Uhr)
  • Support per Kontaktformular (E-Mail)

Wir hätten uns zur schnelleren Lösung von Problemen noch einen Livechat gewünscht, welcher derzeit von WeltSparen allerdings noch nicht angeboten wird.

 


Bank & Clients Festgeld eröffnen

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


WeltSparen Angebote