2,40% p.a.



AS PrivatBank Festgeld

Ihre Vorteile beim AS PrivatBank Festgeld

Das Festgeld „Power“ der lettischen AS PrivatBank ermöglicht auch deutschen Kunden eine attraktive Rendite. Mit derzeit bis zu 1,50% Zinsen p.a. gehört das Festgeldkonto derzeit zu Mittelfeld in unserem Vergleich. Der Zinssatz wird über die gesamte Anlagedauer garantiert, wobei die Mindesteinlage 100,00 € beträgt. Als Laufzeiten stehen verschiedene Varianten zwischen 3 Monaten und 60 Monaten zur Verfügung.

Die Zinsgutschrift erfolgt wie gewohnt am Ende der Laufzeit. Für Anleger mit dem Wunsch nach finanzieller Flexibilität punktet das „Power“-Festgeld dank einer jederzeit möglichen vorzeitigen Kündigung – ohne Vorfälligkeitsgebühren! Aufgrund der Einlagensicherung über das lettische Einlagensicherungssystem müssen sich Anleger bis zu einer Höhe von 100.000 Euro zumindest wenig Gedanken machen. Wichtig: Auf die Zinserträge erhebt der lettische Staat eine Quellensteuer von 10 %. Mit einer entsprechenden Bescheinigung können sich Sparer die gezahlte Quellensteuer bei ihrer Einkommenssteuererklärung in Deutschland anrechnen lassen.

Konditionen und Zinsen

  • Top-Zinsen bis zu 1,50% p.a.
  • Garantiert über die gesamte Laufzeit
  • Laufzeiten von 3 Monaten bis 36 Monaten
  • Mindesteinlage von 100,00 €
  • Keine Maximaleinlage
  • Vorzeitige Kündigung ohne Vorfälligkeitsgebühren jederzeit möglich
  • Verlängerung der Laufzeit möglich
  • Gebührenpflichtiges Girokonto inklusive (in Lettland)
  • Einlagensicherung von 100.000 Euro zu 100 Prozent



Ihre Vorteile beim AS PrivatBank Festgeld

Bis zu 1,50% Zinsen pro Jahr Stand: 26.06.2017 / mehr Details siehe unten

- jederzeit ohne Vorfälligkeitsgebühren kündbar
- niedrige Mindesteinlage von 100 Euro
- Zinsgutschrift erfolgt am Ende der Laufzeit

Minimaleinlage: 100,00 €

Maximaleinlage: unbegrenzt

Mindestanlagedauer: 3 Monate

Das lettische Kreditinstitut AS "PrivatBank" bietet das Festgeldkonto jetzt auch grenzüberschreitend für deutsche Kunden an. Gegründet wurde die AS "PrivatBank" bereits 1992 und gehört derzeit dort zu einer der ältesten und bekanntesten Universalbanken. Der Hauptsitz liegt in Riga.

Sämtliche Spareinlagen der Kunden sind über den gesetzlichen Einlagensicherungsfonds Lettlands bis zu 100.000 Euro abgesichert. Wichtig: 10% der Zinserträge des Festgeldkontos werden als Quellensteuer in Lettland abgeführt. Kunden in Deutschland können sich diesen Betrag per Bescheinigung auf Ihre Einkommenssteuerschuld anrechnen lassen.

Als Verrechnungskonto dient das Clever-Pack Giro für 25 Euro/Jahr. Die SEPA-Überweisung vom Referenzkonto nach Deutschland ist ebenfalls gebührenpflichtig.

AS PrivatBank Festgeld eröffnen

Zinssätze beim AS PrivatBank Festgeld

Mindest-einlage Maximal-einlage Laufzeit in Monaten
36912243660
100,00 €unbegrenzt0,70%0,90%1,00%1,19%1,50%1,50%1,50%

Stand: 26.06.2017

AS PrivatBank Festgeld eröffnen

Einlagensicherung beim AS PrivatBank Festgeld

Gesetzliche Sicherung: 100.000 Euro zu 100 Prozent
Sicherungssystem gesetzlich: Lettischer Einlagensicherungsfonds (Finanz- und Kapitalmarkt-Kommission "FKTK")
Höhe zusätzliche Sicherung: keine
Privates Sicherungssystem: nein
AS PrivatBank Festgeld eröffnen

Weitere Details zum AS PrivatBank Festgeld

Zinsgutschrift: Ende der Laufzeit
Zahlungsverkehr möglich: nein
Transaktionswege: Online-Banking
Zugangsverfahren Online-Banking: TAN-Karte, Digipass
Gültig für: Neu- und Bestandskunden
Kontoeröffnung: kostenfrei
Kontoführung: kostenfrei
Kontoauflösung: kostenfrei
AS PrivatBank Festgeld eröffnen

Stand: 26.06.2017


Ausführlicher Test

Das Festgeld „Power“ der AS PrivatBank stellt mit aktuell bis zu 1,50% Zinsen p.a. ein äußerst verlockendes Angebot dar. Weitere Vorteile sind die variablen Laufzeiten sowie eine jederzeit mögliche Kündigung ohne Vorfälligkeitsgebühren.

Einschränkend bleibt allerdings zu bemerken, dass sich das Festgeldkonto der AS PrivatBank eher für Anleger lohnt, die einen gewissen Mehraufwand nicht scheuen – speziell aufgrund der bereits in Lettland abzuführenden Quellensteuer von 10 %. Letztere können Kunden in der deutschen Einkommenssteuererklärung geltend machen, um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden.

Ebenfalls zu bemerken ist, dass als Referenzkonto zwangsläufig ein Girokonto bei der AS PrivatBank in Lettland eröffnet werden muss. Dieses kostet 25 Euro im Jahr. Auch SEPA-Überweisungen auf ein deutsches Konto sind mit Gebühren verbunden. Dazu unser Hinweis: Aus rechtlichen Gründen muss die PrivatBank Fragen zur Nutzung des Girokontos stellen. Ob sich das Festgeld wirklich lohnt, hängt somit von der Höhe des Anlagebetrages ab.

Zur Einlagensicherung: Sämtliche Einlagen sind über den lettischen Einlagensicherungsfonds bis zu einer Höhe von 100.000 Euro zu 100 Prozent abgesichert.

Fazit: Eine vorbehaltlose Empfehlung können wir beim Festgeld „Power“ der AS PrivatBank nicht geben. Dank der starken Konditionen ist das Angebot jedoch für fortgeschrittene Anleger mit hoher Einlage eine Überlegung wert.

Sicherheit und Einlagensicherung

Für deutsche Anleger gilt beim Festgeld der AS PrivatBank ebenfalls das lettische Einlagensicherungssystem. Über den gesetzlichen Einlagensicherungsfonds in Lettland sind sämtliche Anlagen von Privatkunden bis zu einer Höhe von 100.000 Euro zu 100 Prozent geschützt. Diese Summe entspricht dem EU-Standard (Lettland gehört zur Europäischen Union). Die AS „PrivatBank“ ist zudem bei der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) angemeldet.

Das Online-Banking der AS „PrivatBank“ Privat24 erfüllt alle Anforderungen an ein modernes Banking-System. Mehrere Autorisierungsverfahren stehen zur Verfügung.

Kontaktdaten

AS PrivatBank
Muitas Str. 1
Riga, LV – 1134, Lettland

Telefon: +49 (0) 800 50 4444 58 (gebührenfrei)
Telefax: +371 (0) 67 780 459

E-Mail: customer_support@privatbank.lv
Internet: www.privatbankdirect.eu

Telex: 161381 PRTBK LV
BIC/SWIFT-Code: PRTTLV22


AS PrivatBank Festgeld eröffnen

Frage & Antworten

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Hier haben Sie die Möglichkeit eigene Fragen zustellen, welche dann durch unser fachkundiges Redaktionsteam beantwortet werden.

  1. Sabine Nitsche fragte am #

    Muss der Kontoinhaber volljährig sein? Ich möchte etwas für meine Kinder festlegen.
    MfG
    Nitsche

    1
    • Antwort der Redaktion vom 7. November 2012 um 15:10: #

      Der Kontoinhaber muss bei der AS PrivatBank leider volljährig sein.

      2
  2. guenter fragte am #

    Hallo,
    Bei telefonkontakt, welche Sprache ist erforderlich ?

    3
    • Antwort der Redaktion vom 9. Januar 2013 um 16:25: #

      Der Telefonkontakt erfolgt für deutsche Anleger über die kostenlose Rufnummer 0800 50 4444 58 und wird natürlich auf Deutsch geführt.

      4
  3. Rainer fragte am #

    Wenn man 10 Prozent Abgeltungssteuer in Lettland zahlen muss, kann man dies für sich quasi mit den gut 25 % in Deutschland verrechnen? Also bezahle ich dann in D nur gut 15 %? – Oder reduziert die im Ausland bezahlte Steuersumme in eben dieser Höhe das zu versteuernde Einkommen (mit dem jeweils persönlichen Steuersatz)?

    5
    • Antwort der Redaktion vom 21. Januar 2013 um 12:04: #

      Die 10 Prozent Quellensteuer können dank Doppelbesteuerungsabkommen über die persönliche Einkommensteuererklärung (Anlage KAP und AUS) auf die hierzulande zu entrichtende Abgeltungssteuer angerechnet werden. Sie würden also nur die von Ihnen erwähnten 15 Prozent zzgl. Soli und ggf- Kichensteuer nachträglich entrichten müssen.

      6
  4. Uwe Lerch fragte am #

    Der lettische Einlagensicherungsfond ist vom Volumen her deutlich geringer ausgestattet als deutsche Einlagensicherungsfonds! Was könnten die Auswirkungen sein, wenn es ein Problem gäbe?

    7
    • Antwort der Redaktion vom 22. Januar 2013 um 09:50: #

      Die Auswirkungen könnten im – derzeit unwahrscheinlichen – Fall einer großen Bankenpleite sein, dass der Sicherungsfonds vom Volumen her mit der Abwicklung der Entschädigungsansprüche überfordert wäre. Das war ja damals bei der Kaupting Bank in Island ähnlich.

      8
  5. herbert fragte am #

    Würde die Vorlage einer NV-Bescheinigung bzw eines Freistellungsauftrages das Abführen der 10% Quellensteuer verhindern? Oder sind das 2 verschiedene Dinge?

    9
    • Antwort der Redaktion vom 4. Februar 2013 um 09:58: #

      Nein, aber Sie können die 10 Prozent Quellensteuer über Ihre Einkommensteuererklärung zurückerstatten lassen.

      10
  6. Uwe fragte am #

    Zwischen der Kontoeröffnung und der Festgeldanlage können einige Tage vergehen. Was ist, wenn sich in dieser Zeitspanne der Zinssatz verändert ?

    11
    • Antwort der Redaktion vom 19. Februar 2013 um 11:23: #

      In der Regel gilt das Datum des Poststempels. Wie das allerdings bei der AS PrivatBank ist, versuchen wir umgehend zu erfragen.

      12
  7. Urban Karsten fragte am #

    Wollte mich erstmalig online einloggen, was nicht geklappt hat, weil ich 3 Passwörter bekommen habe.
    Erstens: Loging Name mit Code
    Zweitens:Loging Passwort mit Code
    Drittens: Sign Passwort mit Code
    Welches muß ich nehmen.
    Es gibt 1 Spalte mit Name und 1 Spalte mit Passwort um sich einzuloggen!

    Mfg!

    13
    • Antwort der Redaktion vom 5. März 2013 um 12:24: #

      Für den Zugang zum Onlinebanking nutzen Sie bitte das Login-Passwort. Mit dem Sign-Passwort bestätigen Sie Ihre Anträge im Online-Banking.

      14
  8. peter fragte am #

    Wird mir das Festgeld nach Ablauf automatisch auf das Girokonto der Privatbank gutgeschrieben oder muss ich es mit Einhaltung eine Frist explizit kündigen, damit es nicht neu fest angelegt wird?

    15
    • Antwort der Redaktion vom 3. April 2013 um 19:22: #

      Die erwirtschafteten Zinsen und der Anlagebetrag werden am Ende der Laufzeit automatisch auf das Girokonto der AS PrivatBank gutgeschrieben. Es muss also nicht mit einer Frist von x Tagen vor Ablauf der Laufzeit gekündigt werden.

      16
  9. Hartmann fragte am #

    Lettland hat den Euro eingeführt. Wird damit die Anlage bei der AS Privatbank sicherer, oder hat das keinen Einfluss? Stiftung Warentest bewertete früher die Bank eher schlecht. Ist das berechtigt? Kann ich mir relativ sicher sein, dass das Geld nicht verloren geht?

    17
    • Antwort der Redaktion vom 13. Januar 2014 um 22:33: #

      Im Grunde ist das egal, da die Kontoführung auch damals schon in Euro erfolgte und sich lediglich die offizielle Währung nun geändert hat. An Ausstattung und Umfang der lettischen Einlagensicherung hat sich nichts geändert. Die Kritik der Stiftung Warentest lief unseres Wissens darauf hinaus, dass die Einlagensicherung Lettlands vom Volumen der Rücklagen und der Anzahl der einzahlenden Banken nicht mit der größerer EU-Staaten wie etwa Deutschland mithalten kann, und im Falle der Insolvenz einer größeren lettischen Bank schnell an ihre Grenzen stoßen würde. Wir sehen allerdings auf Sicht der Laufzeiten des AS Privatbank Festgeldes keine Risiken eines derartigen Vorfalls.

      18
  10. Horst Klöss fragte am #

    Hallo
    Wie gefährlich ist die momentane Lage in der Ukraine für die AS Privatbank und somit für die Anleger?
    Gruß
    Horst Klöss

    19
    • Antwort der Redaktion vom 13. Mai 2014 um 09:12: #

      Die AS Privatbank ist eine lettische Bank. Mit der Ukraine oder Russland hat sie genauso viel oder wenig zu tun wie eine deutsche Bank. Von daher ist die Lage aus unserer Sicht absolut unverändert.

      20

Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *